Publikationen

Publication titles translated into English [at the bottom of the page]

Korenjak, Andrea [accepted]: “Music as Treatment of the ‘Illness of the Gemüth‘ in Viennese 19th Century Mental Institutions”. In: Kennaway, James et al.: Music, Mind, and Emotion: Historical and Scientific Perspectives. London, New York: Routledge

Korenjak, Andrea [submitted]: “Music, Psychiatry, and Aesthetic Reflection in the 19th Century.” In: Petri, Jakub (ed.): Proceeding​s of the 19th International Conference for Aesthetics, Krakow.

Korenjak, Andrea (2016): “Music, Medicine, and Psychiatry in Late 18th and First Half 19th Century Vienna”. In: Klempe, Hroar (ed.): Cultural Psychology of Musical Experiences. (Series Advances in Cultural Psychology.) Charlotte, NC: Information Age Publishing 2016, pp. 181-205.

Allesch, Christian; Korenjak, Andrea (2016): „Querdenken“ als Denkstil und Schaffensprinzip. Kreativität als „divergentes Denken“ in Wissenschaft, Kunst und Alltag. In: news & science. Begabtenförderung und Begabungsforschung 41 (2016) 1, S. 11-16. Open access: news & science Nr. 41 / Ausgabe 1, 2016 / ISSN: 1992-8823

Korenjak, Andrea: “Jenseits der Worte. Zur ästhetischen Funktion der Musik in rituellen Kontexten, reflektiert an Begräbnisgesängen aus dem Georgischen Kaukasus.” In: Trinks, Jürgen (Hg.): Chancen und Schwierigkeiten des interkulturellen Dialogs über ästhetische Fragen. Wien: LIT 2016, 169-194.

Korenjak, Andrea: „Musik, Mystik und Ekstase im Kontext des Islam.“ In: Hofmann, Gabriele (Hg.): Musik – Ein Spiel mit Grenzen und Entgrenzung. Augsburg: Wißner 2016, S. 23–46.

Korenjak, Andrea; Allesch, Christian: „Kunst als Therapie. Über die Schwierigkeiten, die Ursachen heilender Wirkungen ästhetischer Erfahrungen einzugrenzen.“ In: Person. Internationale Zeitschrift für Personenzentrierte und Experienzielle Psychotherapie und Beratung 18 (2014) 1, S. 44–53.

Korenjak, Andrea: „Musik und Diätetik: Die Musik im Dienste der Erhaltung und Wiederherstellung der Gesundheit“. Grzywka, Katarzyna, ed. Kultur – Literatur – Sprache. Festschrift for Lech Kolago zum 70. Geburtstag. Vol. 2. Warszawa: Instytut Germanistyki Uniwersytetu Warszawskiego 2012, S. 1199–1246.

Korenjak, Andrea: „Musik und rituelle Heilung am Beispiel des Tarantismus – Historische, ethnologische und psychologische Reflexionen.“ In: Belzen, Jacob (Hg.): Musik und Religion. Kulturpsychologische Perspektiven. Wiesbaden: Springer 2012, S. 125–164.

Korenjak, Andrea: „‘Wer wird die Harmonie des Himmels zum Schweigen bringen?‘ Zur Vorstellung einer Harmonie der Sphären in Antike und Mittelalter“. In: Hamberger, Erich; Neumaier, Otto et al. (Hg.): Natürlich Kunst… Wien: LIT 2011, S. 75–100.

Allesch, Christian; Korenjak, Andrea: Ästhetische Erfahrung und seelische Gesundheit. Ein Beitrag aus historischer, interkultureller und polyästhetischer Perspektive. In: Franzen, Georg: Kunst und seelische Gesundheit. Berlin: Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft 2009, S. 31–46.

Korenjak, Andrea: Kunst zwischen Mythos und Logos, in: Coreth, Peter (Hg.): Weltbilder im Spiegel der Kunst 2009, S. 241–250.

Korenjak, Andrea: Historical Aspects of Music Therapy as Reflected by Present Therapeutic Concepts in Austria / Zgodovinski vidiki glasbene terapije, kot se kažejo v sedanjih terapevtskih konceptih v Avstriji. In: Caf, Bojana: Oblike in metode dela v umetnostni terapiji. Zbornik prispevkov. Ljubljana: Slovensko združenje umetnostnih terapevtov 2008, S. 21–32.

Korenjak, Andrea: Musik und Medizin. Zum Kulturtransfer im arabischen Mittelalter, in: Studien zur Deutschkunde XXXVII (2008) (Germanistisches Institut der Universität Warschau, hg. v. Lech Kolago), S. 79–102.

Korenjak, Andrea: Adolf Wölfli. Kunst, Identität und Kreativität im Spiegel psychischer Krankheit, in: Hofmann, Gabriele: Identität und Kreativität – Beiträge aus Musikwissenschaft und Musikpädagogik, Augsburg: Wißner 2007, S. 79–92.

Korenjak, Andrea: Über das Heilende in den Künsten. Gedanken zu Polyästhetik und Therapie, in:Hofbauer, Gerhard;Schwarzbauer, Michaela: Polyästhetik im 21. Jahrhundert. Chancen und Grenzen polyästhetischer Erziehung, Frankfurt am Main u.a.: Peter Lang 2007, S.  85–97 (Jahrbuch für Polyästhetik und Bildung, 5).

Hofmann, Gabriele; Korenjak, Andrea; Schwarzbauer, Michaela (Hg.): Lotus und Lilie. Weiblichkeitsmetaphern in Kunst und Kultur. Tagungsband des gleichnamigen Symposions der Universität Mozarteum in Kooperation mit der Residenzgalerie Salzburg, Salzburg: Verlag der Residenzgalerie 2007

Korenjak, Andrea: Lotus und Lilie. Imaginationen von Weiblichkeit im kulturellen Symbolsystem, in: Hofmann, Gabriele; Korenjak, Andrea; Schwarzbauer, Michaela (Hg.): Lotus und Lilie. Weiblichkeitsmetaphern in Kunst und Kultur. Tagungsband des gleichnamigen Symposions der Universität Mozarteum in Kooperation mit der Residenzgalerie Salzburg, Salzburg: Verlag der Residenzgalerie 2007, S. 15–27.

Korenjak, Andrea: Ethos und Katharsis in der Musikphilosophie der griechischen Antike. Bakkalaureatsarbeit an der Paris-Lodron-Universität Institut für Philosophie / Universität Mozarteum Salzburg 2007.

Korenjak, Andrea: Art brut. Öffnungen an den Grenzen psychiatrischer Praxis, in: Schwarzbauer, Michaela: Öffnungen, Frankfurt am Main u.a.: Peter Lang 2006, S. 83–98 (Jahrbuch für Polyästhetik und Bildung, 4).

Korenjak, Andrea: „Musica movet affectus…” Zum barocken Affektverständnis im Spiegel der galenischen Spirituslehre, in: Studien zur Deutschkunde XXXII (2006),  S. 69–102 (Germanistisches Institut der Universität Warschau, hg. v. Lech Kolago).

Korenjak, Andrea: Blicke in die „Musik der Geister“. Zur Verbindung von Musik und Kosmos, in: Studien zur Deutschkunde XXXI (2005), S. 85–113 (Germanistisches Institut der Universität Warschau, hg. v. Lech Kolago).

Korenjak, Andrea: Tanz, Mystik und Sufismus. Vom Derwischtum zum Konzept der „Altorientalischen Musik- und Kunsttherapie“, in: Studien zur Deutschkunde XXIX (2005), S. 251−284 (Germanistisches Institut der Universität Warschau, hg. v. Lech Kolago).

Korenjak, Andrea: Exaltation und Tanz. Zum Phänomen des Tarantismus, in: Studien zur Deutschkunde XXVIII (2004), S. 211–243 (Germanistisches Institut der Universität Warschau, hg. v. Lech Kolago).

Korenjak, Andrea: Musik, Ritual und Heilung. Grunddimensionen symbolischen Heilens am Beispiel der Navajo, in: Studien zur Deutschkunde XXVII (2004), S. 137–158 (Germanistisches Institut der Universität Warschau, hg. v. Lech Kolago).

Korenjak, Andrea: Sphärenharmonie und Seelenstimmung, in: Schwarzbauer, Michaela (Hg.): Harmonie und Konflikt, Frankfurt am Main u. a.: Peter Lang 2003, S. 48–64 (Jahrbuch für Polyästhetik und Bildung 3).

Korenjak, Andrea: Musik als Heilkunst. Eine vergleichende Kulturgeschichte musikalischen Heilens, reflektiert an Therapiekonzepten der Gegenwart. Dissertation am Institut für Musikwissenschaft, vergleichende Forschung und Lehre, Abteilung Polyästhetik und Bildung. Salzburg: Universität Mozarteum Salzburg 2003.

Korenjak, Andrea: Ethos und Katharsis. Zur pädagogischen und therapeutischen Bedeutung der Musik in der griechischen Antike, in: Studien zur Deutschkunde XXVI (2003), S. 191–218 (Germanistisches Institut der Universität Warschau, hg. v. Lech Kolago).

Korenjak, Andrea: Musikalische Dimensionen des Heilens am biblischen Beispiel von Saul und David, in: Studien zur Deutschkunde XXV (2003), S. 251–273  (Germanistisches Institut der Universität Warschau, hg. v. Lech Kolago).

Korenjak, Andrea: Musik zwischen Mythos und Magie, in: Schwarzbauer, Michaela (Hg.): Bildung – Kunst und Kontemplation. Frankfurt am Main u. a.: Peter Lang 2002, S. 114–128 (Jahrbuch für Polyästhetik und Bildung 2).

Korenjak, Andrea: Vom Zauber der Musik in den Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm, in: Studien zur Deutschkunde XXIII (2002), S. 233–249 (Germanistisches Institut der Universität Warschau, hg. v. Lech Kolago).

Korenjak, Andrea: Der erloschene Mythos einer Großen Göttin. Die Gestalt der Mutter zwischen Anthropologie und Psychoanalyse. Dissertation am Institut für Psychologie und Psychotherapie. Klagenfurt: Alpen Adria Universität Klagenfurt 1999.

Korenjak, Andrea: Die Paarbeziehung im Spiegel der Oper. Diplomarbeit am Institut für Psychologie und Psychotherapie. Klagenfurt: Alpen Adria Universität Klagenfurt 1997.